Anzeige

Mauken miefen schon im Mai?

Fit bei jedem Wetter, 27.05.2017

So machen Sie Schluss mit Käsequanten!

Käsefuß-Wetter in Deutschland! Wenn uns im Sommer der Schweiß in Strömen das Gesicht herunterrinnt, tut er das bekanntlichermaßen nicht nur oberhalb der Schultern.

Besonders schweißgeplagt und geruchsanfällig sind in der warmen Jahreszeit vor allem die alleruntersten Körperteile - unsere Füße. Erst recht dann, wenn wir sie selbst bei 25 °C und mehr in nicht atmungsaktive Sportschuhe pressen.

Dabei meinen es unsere Käsemauken eigentlich doch nur gut - denn schwitzen ist ein lebenswichtiger Vorgang.

Durch den Verdunstungsvorgang des Schweißes wird der Haut Wärme entzogen, der Körper schützt sich durch die natürliche Klimatisierungsfunktion vor Überhitzung. Der Schweiß ist es dabei nicht, der den Geruch verbreitet und uns bei einer Einladung, bei der die Schuhe vor der Tür abgestellt werden müssen, peinlich berührt darstehen lässt. Schuld am Stinkfuß sind die Bakterien auf unserer Haut, die den Schweiß zersetzen und dabei eine Reihe unterschiedlicher Stoffe ausscheiden. Der unangenehme Schweißgeruch geht uter anderem auf Buttersäure zurück, die, wie bereits schon oben erwähnt, bei geschlossenem bzw. luftundurchlässigem Schuhwerk nicht abgeführt werden kann.

Doch auch im Sommer trägt nicht jeder Schweißfüße mit sich herum. Zum einen verfügt jeder Mensch generell über unterschiedlich starke Schweißproduktion. Wer zudem etwa seine Füße mit Sport stark belastet, bringt unser körpereigenes Kühlsystem nochmal zusätzlich auf Hochtouren. Durch die ständige Reibung der Füße mit dem Schuhwerk steigt die Körpertemperatur, mehr Schweiß verdunstet auf der Haut. Eine zusätzliche Hitzequelle ist der Untergrund, auf dem wir uns bewegen: Die Oberflächentemperatur eines Asphalt- oder Sandbodens kann im Sommer gerne mal doppelt so heiß sein wie die Lufttemperatur oder eine Rasenoberfläche.

Wer mit Käsefüßen leidselige Erfahrungen gemacht hat, sollte im Sommer vor allem "Fuß zeigen". Flip-Flops oder Sandalen passen zu warmem Sonnenwetter auch einfach optisch besser als die muffigen Sneaker.

Reibung und warme Oberflächen regen die Schweißproduktion an.

Wer nicht offene Schuhe tragen kann oder will, sollte bei seinem Schuhwerk darauf achten, dass es atmungsaktiv ist. Schuhe aus Leder oder speziellen Textilfasern sind "Plastikbombern" auf jeden Fall vorzuziehen. Das selbe gilt auch für die Wahl der Socken: Wählen Sie besser dünne Baumwollsocken statt welchen aus synthetischem Material - sie können den Schweiß besser aufsaugen.

Kleine Hilfsmittel wie Schuh- und Fußdeos, Puder, Desinfektionssprays oder ein morgendliches kaltes Fußbad können zusätzlich dazu beitragen, dass wie wieder stinkfußfrei durchs Leben marschieren können.

Auf dass Ihre Füße geruchsneutral durch den Sommer kommen!

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige