Anzeige

Schauriger Dienstag!

Fit bei jedem Wetter, 24.10.2017

Tiefdruckwetter bringt immer wieder Nass von oben - auf was Sie jetzt achten sollten!

Ab morgen setzt sich vor allem in der Südhälfte zwar wieder freundlicheres und mildes Oktoberwetter durch, den Dienstag gilt es aber noch zu überstehen: Immer wieder fällt heute Regen, die Sonne hat bei Höchstwerten um 13 bis 17 Grad C kaum eine Chance:

 

Was der Tiefdruckeinfluss nun für Ihren Körper bedeutet.

Tagelang hält sich ein meist grauer Himmel. Die Sonne scheint sehr selten bei dieser Wetterlage und wenn sie scheint, dann meist überraschend. Dafür ist während des Durchzugs des Tiefs mit einer meist guten Luftqualität zu rechnen.

 

Wetterwirkung

Im Herbst ist es eine eine teilsweise nasskalte Wetterlage, die besonders erkältungsträchtig ist.

Psychisch ist die Wetterlage ebenfalls belastend, denn es gibt kaum Sonne. Häufig steht man in der Dunkelheit auf und in der Mittagspause ist es grau und verhangen. Kommt man nach Hause ist es fast schon wieder dunkel.

Tiefdruckwetter: Dichte Regenwolken, schlechte Stimmungslage

 

Auf was Sie achten müssen

Es sind die Wetterlagen, bei denen man morgens kaum aus dem Bett kommt. Man fühlt sich schlapp. Von den „Nebenwirkungen“ dieser Wetterlage sind sehr viele Menschen betroffen. Ganz anders sieht es aber bei einer chronischen Müdigkeit aus. Die ist dann zu vermuten, wenn man über Monate nur unter größten Anstrengungen seine Tagesaufgaben erledigen kann. Es müssen allerdings andere Krankheiten ausgeschlossen werden.

In diesen grauen Tagen leidet die Psyche ganz erheblich. Kommen dann noch schlechte Nachrichten hinzu, kann man sich lust- und antriebslos fühlen.

 

Was können Sie tun?

Sieht es nach einer längeren nasskalten Schlechtwetterperiode aus und sind die Akkus restlos aufgebraucht, dann gehen Sie doch einfach mal an die frische Luft. Selbst ein kurzer Urlaub von 2-3 Tagen (z. B. ein Wochenende in einer anderen Stadt), oder gar eine Woche im sonnigeren Süden,  können jetzt Wunder bewirken.

Kann die Flucht aus dem Alltag per Flugzeug nicht angetreten werden, dann sollte wirklich jede Minute Sonnenlicht ausgenutzt werden – gehen Sie zudem in die Sauna um Wärme zu tanken und unternehmen Sie viel.

Auch wenn es ungemütlich ist: Gehen Sie spazieren statt sich zu verkriechen!
- Bild: Achim Otto

Halten die Probleme längere Zeit an, oder ist man zu gar keiner Entscheidung mehr fähig, handelt es sich wahrscheinlich um eine echte Depression. Diese muss ärztlich behandelt werden.

Der Müdigkeit können Sie wie folgt entfliehen: An die frische Luft gehen und sich der Witterung aussetzen. Frische Luft über 1-2 Stunden wirkt Wunder. Zudem sind Entspannungstechniken und ein perfekte Vitaminversorgung Pflicht.

Die chronische Müdigkeit rührt wahrscheinlich von einem belasteten Immunsystem her. Besonders jüngere Menschen in einem Alter unter 40 Jahre sind betroffen. Schlechte Ernährung, Stress und familiäre Probleme könnten ein Auslöser sein.

Hier geht es zu unserem aktuellen Biowetter für Ihre Region!

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige