Anzeige

Die Ruhe vor dem Sturm

Deutschland-Wetter, 12.01.2017

Vorboten von Tief 'Egon' erreichen den Südwesten

Vielerorts haben die Windgeschwindigkeiten seit dem Morgen sogar wieder etwas nachgelassen, lediglich im Norden und in den Mittelgebirgen ist weiterhin mit Sturmböen zu rechnen. Dazu regnet und schneit es in der Osthälfte vereinzelt noch etwas.

Am frühen Nachmittag erreichen dann die ersten Vorboten von Sturmtief "Egon" den Südwesten des Landes, dabei fällt im Flachland zunächst Regen, der später in Schnee übergeht.

Die Höchstwerte liegen zwischen 1 Grad im Thüringer Bergland und 6 Grad an der Nordseeküste.

Bis zum Abend haben sich die Schnee-, Schneeregen- und Regenfälle dann fast auf das ganze Land ausgebreitet. Lediglich im Nordosten bleibt es vorerst noch trocken. Dazu nehmen die Windgeschwindigkeiten in der Nacht sukzessive zu.

Die 2-Stunden-Prognose berechnet ständig aktualisiert die Entwicklung.

 

  Lukas Melzer
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige