Anzeige

im Süden Regen, im Norden schon mehr Sonne

Deutschland-Wetter, 13.08.2009

Wetterlage
Ein Ausläufer von Tief 'Claus' über dem Baltikum liegt noch über der Mitte und dem Süden Deutschlands. Mit der nordwestlichen Strömung gelangt eher feuchte und kühle Luft heran. Nur allmählich nimmt der Hochdruckeinfluss zu.

Donnerstag
Heute halten sich vor allem über der Südhälfte meist dichte Wolken, die zeitweise Regen oder teils auch Gewitter bringen. Weiter nach Norden ist es wechselnd bewölkt, nur vereinzelt kommt es hier zu Regenschauern. Die Höchstwerte liegen bei 19 Grad an der Eifel und 25 Grad am Oberrhein. In der Nacht kann es ganz im Süden weiter noch regnen, sonst bleibt es meist trocken und vielerorts auch augelockert bewölkt. Die Temperatur sinkt auf 15 Grad in München und bis auf 7 Grad im Sauerland.

Freitag
Am Freitag scheint häufig die Sonne bei meist nur lockerer Bewölkung. Im Süden sind bei teils noch dichteren Wolken nur noch vereinzelte Schauer möglich. Sonst bleibt es trocken. Die Höchstwerte liegen bei 19 bis 26 Grad.

Samstag
Am Samstag ist es im küstennahen Norden meist stark bewölkt, teils regnet es bei nur 20 bis 23 Grad. Sonst ist es aber vielfach heiter und es bleibt trocken bei 24 bis 28 Grad.

Sonntag
Am Sonntag scheint teils die Sonne. Hier und da ziehen aber auch mehr Wolken durch und es kommt zu Schauern oder Gewittern. Die Höchstwerte liegen bei 18 bis 24 Grad im Nordwesten und 30 Grad in Sachsen.

Montag
Am Montag gibt es meist heiteres Wetter, mehr Wolken ziehen mit teils etwas Regen im Norden durch. Es werden 19 bis 28 Grad erreicht.

Dienstag
Am Dienstag scheint nach dem jetzigen Stand verbreitet die Sonne und es bleibt trocken bei 22 bis 31 Grad.
  Michael Kienzle
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige