Anzeige

Im Westen meist stark bewölkt und teils etwas Regen, nach Osten hin freundlicher

Deutschland-Wetter, 08.10.2008

Wetterlage
Die Ausläufer von Tief 'Rafaela' bei Island liegen über dem Westen Deutschlands. Im Osten beeinflusst Hoch 'Giesbert' über dem Baltikum das Wetter.

Mittwoch
Heute können teils noch dichte Wolken durch, meist setzt sich aber am Nachmittag der Sonnenschein durch. Im Westen dagegen, zwischen Schleswig-Holstein und Oberrhein, bleibt es meist stark bewölkt, dabei kann gebietsweise auch etwas Regen fallen. Sonst bleibt es trocken. Die Höchstwerte liegen bei 14 bis 17 Grad unter den Wolken im Westen, sonst bei 17 bis 21 Grad. In der Nacht ist es teils stark bewölkt, vor allem im Westen und Norden, örtlich kann es auch noch etwas regnen. Sonst ist es meist locker bewölkt oder klar, hier und da kann sich Nebel bilden. Es kühlt sich auf 13 bis 5 Grad ab.

Donnerstag
Am Donnerstag kann es in einem Streifen von Saar und Rhein bis nach Mecklenburg-Vorpommern bei meist dichten Wolken örtlich etwas regnen. Weiter nach Nordwesten und ebenso weiter nach Südosten scheint dagegen meist die Sonne. Dabei werden 15 bis 21 Grad erreicht.

Freitag
Am Freitag kann vor allem im Norden, im Süden und im äußersten Osten teils noch starke Bewölkung durchziehen. Es bleibt aber trocken. Am sonnigsten ist es voraussichtlich im Westen und in der Mitte. Immer mehr breitet sich der Sonnenschein auch in die anderen Regionen aus. Es erwärmt sich auf 15 bis 21 Grad.

Samstag
Am Samstag kommt es zu viel Sonnenschein bei warmen 17 bis 23 Grad.

Sonntag
Auch am Sonntag scheint nach dem jetzigen Stand meist die Sonne. Im Westen und Norden können aber schon wieder mehr Wolken durchziehen, die möglicherweise etwas Regen bringen. Die Höchstwerte liegen bei 16 bis 23 Grad.

Montag
Am Montag überwiegt voraussichtlich wieder dichte Bewölkung, hier und da kann es etwas regnen, 14 bis 21 Grad.
  Michael Kienzle
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige