Anzeige

Regen, Gewitter und Sturmböen

Deutschland-Wetter, 20.05.2006

Wetterlage:
-----------
Tief 'Gertrude' über den Britischen Inseln lenkt Regen, teils auch Gewitter nach Deutschland.


Samstag
Heute breitet sich von Westen her teils kräftiger Regen aus, der bis zum Abend auch die polnische Grenze erreicht. Im Westen sind Gewitter möglich. Es weht teils frischer bis starker Südwestwind mit stürmischen Böen. Vor allem im Westen und in den Hochlagen sind schwere Sturmböen möglich, ganz vereinzelt auch orkanartige Sturmböen. Dazu werden Höchstwerte von 10 Grad in den westlichen Mittelgebirgen und bis 22 Grad in der Lausitz erreicht. In der Nacht ziehen der meiste Regen und letzte Gewitter nach Osten ab. Es bleibt aber recht wolkig und gebietsweise regnet es noch etwas, vor allem in den nördlichen Mittelgebirgen. Die Tiefstwerte liegen bei 11 bis 7 Grad.

Sonntag
Am Sonntag ist es wechselnd bis stark bewölkt und es kommt noch zu einzelnen Regenschauern. Die Luft erwärmt sich auf 14 Grad in den Mittelgebirgen und bis 20 Grad im Breisgau.

Montag
Am Montag ist es zunächst vor allem in der Osthälfte Deutschlands heiter und trocken. Von Westen her ziehen aber teils kräftige Schauer und Gewitter über Deutschland hinweg. Die Temperaturen erreichen im Westen nur 13 bis 20 Grad, in München und Berlin sind bis zu 28 Grad möglich.

Dienstag
Am Dienstag ist vor allem im Küstenbereich und im Westen Regen zu erwarten, sonst kommt es bei aufgelockerter Bewölkung nur zu wenigen Schauern, mit 10 bis 18 Grad ist es wieder kühler. Voraussichtlich kommt es erneut zu starkem Wind mit Sturmböen.

Mittwoch
Am Mittwoch bilden sich nach einem meist freundlichen Beginn einige Schauer und Gewitter, 13 bis 20 Grad.

Donnerstag
Am Donnerstag zieht von Westen erneut Regen auf, 11 bis 21 Grad.
  Michael Kienzle
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:


Anzeige

Wetter-Meldungen

Anzeige