Anzeige

Sonne im Norden, Regen im Süden

Deutschland-Wetter, 21.04.2008

Wetterlage
Hoch „Kanan“ über Skandinavien bringt von Norden trockenes und freundliches Wetter. Im Süden bringt jedoch Tief 'Wilhelmina' dichte Wolken und teils viel Regen.


Montag
Heute scheint vielerorts, vor allem in der Mitte und im Norden, bei nur einigen lockeren Wolken die Sonne. Im Norden und Osten weht dabei aber ein teils frischer und böiger Nordostwind. Im Süden verdichtet sich die Bewölkung und von Südwesten zieht Regen auf, der am Abend die ganze Südhälfte überzieht. In Südostbayern sind nachmittags Gewitter möglich. Die Temperaturen erreichen nur 9 bis 12 Grad im Südwesten, auch direkt an der Ostsee ist es nicht wärmer. Sonst werden 14 bis 18 Grad erreicht. In der Nacht regnet es weiter. Dabei kann es vom Schwarzwald bis zum Bayrischen Wald auch sehr ergiebig regnen. Der Regen breitet sich aber nur noch ein wenig nach Norden aus. Im Norden bleibt es gering bewölkt. Es kühlt sich auf 10 Grad in im Rhein-Main-Gebiet und bis auf 4 Grad an der Müritz ab.

Dienstag
Am Dienstag bleibt die Wetterkonstellation in etwa erhalten. Im Süden und teils auch noch in der Mitte fällt weiterhin Regen. Im Norden bleibt es jedoch trocken und es scheint meist die Sonne bei einem wieder böigem Nordostwind. Die Temperaturen liegen bei 6 bis 12 Grad im Süden, sonst werden 13 bis 17 Grad erreicht, an der Ostsee bleibt es etwas kühler.

Mittwoch
Am Mittwoch fällt ganz im Süden und Südosten noch letzter Regen, er nimmt aber ab. Die dichten Wolken lockern in Bayern und Baden-Württemberg aber nur langsam von Nordwesten auf. Sonst bleibt es trocken und überwiegend heiter. Die Temperatur steigt auf 8 bis 19 Grad.

Donnerstag
Am Donnerstag ist es überwiegend noch heiter und trocken. Im Westen liegt jedoch schon dichte Bewölkung, die sich langsam ostwärts ausbreitet. Dabei kann es auch etwas regnen. Mit 13 bis 21 Grad wird es noch etwas wärmer.

Freitag
Am Freitag ziehen einige dichte Wolken durch, örtlich kann sich aber etwas die Sonne zeigen. Es kommt zu etwas Regen, später auch zu Schauern, vereinzelt auch Gewittern. Im Westen bleibt es größtenteils trocken. Die Höchstwerte liegen bei 12 bis 19 Grad. Vor allem im Norden ist es windig.

Samstag
Am Samstag ist es nach dem jetzigen Stand hier und da freundlich, daneben ziehen aber teils auch dichte Wolken durch, die jedoch voraussichtlich kaum Regen bringen, 14 bis 20 Grad.
  Michael Kienzle
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:


Anzeige

Wetter-Meldungen

Anzeige