Anzeige

Sturm zieht morgen auf

Deutschland-Wetter, 14.01.2015

Es wird wieder richtig ungemütlich!

In der kommenden Nacht klingen auch im Osten die Niederschläge ab und der Himmel lockert nach und nach auf, in den anderen Landesteilen ist es bereits meist aufgelockert bewölkt, teils auch sternenklar und trocken. Im Laufe der zweiten Nachthälfte ziehen im Westen und Norden jedoch erneut dichte Wolken auf und es fällt zum Teil kräftiger Regen, in der Südosthälfte Deutschlands bleibt es bis zum Morgen noch weitgehend trocken. Die Temperatur sinkt auf 3 Grad an der Nordsee und auf -2 Grad in Franken. Im Norden und Westen weht ein teils starker bis stürmischer Wind mit möglichen Sturmböen. Auf den Hochlagen der Mittelgebirge und an der Nordseeküste ist es stürmisch mit teils schweren Sturmböen.

oft leichter Frost

 

Am Donnerstag bleibt die Wolkendecke verbreitet geschlossen, nur ganz vereinzelt kann es im Süden und Osten mal auflockern, hier bleibt es meist trocken, sonst fällt insbesondere im Norden aber häufiger und teils kräftiger Regen. Die Temperatur steigt auf 4 Grad an der Fränkischen Alb und bis 8 Grad in Aachen. Mit Ausnahme des Südens weht ein verbreitet frischer bis starker Wind mit möglichen Sturmböen, vereinzelt auch mit schweren Sturmböen. An den Küsten und auf den Bergen herrscht zum Teil Sturm mit teils orkanartigen Böen.

dichte Wolken weit und breit

 

  Tim Krause
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige