Anzeige

Teils stürmisch

Deutschland-Wetter, 06.10.2006

Wetterlage
Sturmtief 'Isaac' lenkt heute von Westen wolkenreiche, aber eher warme Luft nach Deutschland. In der Nacht überquert uns die Kaltfront. Ab Sonntag baut sich dann zunehmend Hochdruckeinfluss auf.


Freitag
Heute ist es meist stark bewölkt und es regnet gelegentlich etwas, im Tagesverlauf kann sich vor allem im Süden auch gelegentlich die Sonne zeigen. Bei mäßigem bis frischem und stark böigem Südwestwind werden 13 Grad im südlichen Hessen und bis zu 19 Grad in der Kölner Bucht erreicht. Am Abend nimmt der Wind im Westen, an der Nordsee und auch in den höheren Lagen der Mittelgebirge noch zu, teils kommt es zu Sturmböen. Dabei zieht von West nach Ost ein Regengebiet durch. Die Tiefstwerte liegen bei 14 Grad im Norden, 12 Grad am Rhein und teils bis zu 2 Grad in Ostbayern.

Samstag
Am Samstag folgt wechselhaftes Wetter mit teils kräftigen Schauern, im Norden vereinzelt auch Gewittern, und etwas Sonne. Im Thüringer Wald werden 10 Grad, an der Neiße bis 17 Grad erreicht. Es weht vor allem im Norden und in den Hochlagen der Mittelgebirge weiter ein frischer bis starker Südwest- bis Westwind mit Sturmböen.

Sonntag
Am Sonntag lösen sich Wolken oder Nebel teilweise nur zögernd auf, langsam kann sich dann jedoch vielerorts die Sonne durchsetzen. Es bleibt meist trocken. Die Temperatur erreicht je nach Sonnenscheindauer 12 bis 18 Grad.

Montag bis Mittwoch
Von Montag bis Mittwoch folgt ruhiges und meist freundliches, nur hier und da noch trübes Herbstwetter. Möglicherweise können sich auch im Norden etwas mehr Wolken halten. Dazu werden 17 bis 22 Grad erreicht, mit Nebel oder Hochnebel bleibt es örtlich kühler.
  Michael Kienzle
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Kalender

-Anzeige-
Wetter-Kalender 2018
Meteorologischer Kalender 2018 Mit eindrucksvollen Fotos und Erklärungen meteorologischer Phänomene! weitere Infos