Anzeige

Von Nordosten freundlicher, aber auch kühler

Deutschland-Wetter, 13.09.2008

Wetterlage
Ein Ausläufer von Tief „Hanna“ bei Island bringt im Süden und Westen Regen, weiter nach Nordosten überwiegt der Einfluss von Hoch „Dieter“ über Skandinavien.


Samstag
Heute halten sich in Ostseenähe teils dichte Wolken und örtlich sind ein paar Tropfen möglich, sonst scheint im Norden und Nordosten meist die Sonne und es bleibt weitgehend trocken. Im Süden und Westen ist es dagegen überwiegend stark bewölkt und häufig fällt Regen, der mitunter auch kräftig sein kann. Der Regen zieht sich jedoch allmählich nach Südwesten zurück. Dazu weht teils stark böiger Ost- bis Nordostwind. Die Höchstwerte liegen bei 12 Grad am Alpenrand bis 18 Grad im Rheinland. In der Nacht zum Sonntag regnet es noch am Alpenrand. Sonst lockern die Wolken auf, im Norden ist es teils klar. An der Ostsee bleibt es aber oft dicht bewölkt und hier und da kann Regen fallen. Es kühlt sich auf 13 Grad auf den Inseln bis 3 Grad im Erzgebirge ab.

Sonntag
Am Sonntag ziehen in Küstennähe und im Südosten teils dichte Wolken durch und es regnet gebietsweise. Sonst scheint häufig die Sonne und es bleibt meist trocken. Mit 9 Grad im äußersten Süden bis 17 Grad in Hannover ist es recht kühl.

Montag
Am Montag fällt südöstlich einer Linie von der Pfalz bis zum Erzgebirge und zur Lausitz weiterhin Regen. Weiter nordwestlich zeigt sich öfter die Sonne, gebietsweise ist es jedoch auch hier stärker bewölkt, aber trocken. Die Luft erwärmt sich auf nur 8 bis 18 Grad.

Dienstag
Am Dienstag kommt es bei meist nur lockeren Wolken verbreitet zu Sonnenschein. Etwas mehr Wolken und einzelne Schauer sind im Norden möglich, auch in Südbayern und im südlichen Baden-Württemberg regnet es hier und da noch, sonst bleibt es trocken. Die Temperaturen erreichen 10 bis 18 Grad.

Mittwoch
Am Mittwoch lässt sich die Sonne wieder häufig blicken, teils können die Wolken aber auch dichter sein. Es bleibt überwiegend trocken, in Küstennähe sind jedoch Schauer oder vereinzelt Gewitter möglich. Dabei steigen die Temperaturen auf 12 bis 17 Grad.

Donnerstag
Am Donnerstag scheint vor allem im Westen die Sonne. Sonst ist es wechselnd bis stark bewölkt, in Küstennähe kommt es dabei zu einzelnen Schauern. Auch südlich der Donau regnet es gelegentlich leicht, sonst bleibt es meist trocken. Bei 9 bis 19 Grad wird es kaum wärmer.
  Simon Trippler
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige