Anzeige

Wetterkontraste auch am Sonntag

Deutschland-Wetter, 13.09.2014

Unbeständige Osthälfte

In der Nacht zum Sonntag bilden sich im Osten des Landes teils kräftige Schauer und auch einzelne Gewitter, auch im Nordosten und in der Mitte der Republik halten sich meist dichte Wolken und es können sich Schauer bilden. Im Süden ist es häufig neblig-trüb, dabei fällt nur vereinzelt Regen. Von Schleswig-Holstein, über den Nordwesten und Westen des Landes bis ins Saarland bleibt es bei klarem Himmel oder lockerer Bewölkung weitgehend trocken, es bildet sich jedoch stellenweise Nebel. Die Temperatur sinkt auf 17 Grad in Chemnitz und bis etwa 11 Grad am Starnberger See.

Nach Osten meist nass, nach Süden häufig neblig-trüb

Die aktuellen Blitzentladungen über Mitteleuropa sind über die Donnerwetter.de-Blitzkarte zu erkennen.

 

Am Sonntag bleibt es in der Osthälfte Deutschlands vielfach unbeständig mit Schauern und vor allem im Nordosten und Osten auch mit möglichen Gewittern. Aufgelockert bewölkt oder auch heiter bis sonnig ist es dagegen in weiter westlich, hier bleibt es zudem weitgehend trocken. Die Temperatur steigt auf 15 Grad im Coburger Land und bis auf schwülwarme 21 Grad in Berlin.

Ost-West-Gegensatz

Im Wetter-Kalender entdecken Sie Tag für Tag ein bedeutendes Wetterereignis aus der Historie, das sich genau heute vor meist vielen Jahren ereignet hat. Zudem erhalten Sie die aktuelle Bauernregel.

  Tim Krause
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige