Deutschland-Wetter


Anzeige


  Freitag Nacht
 
  0
0
-2
2
0  
  0
 
  Karten-Ansicht
 


  Die Wetterlage
 
Unter dem Einfluss des Tiefs über Skandinavien gelangen vor allem in die Südhälfte Deutschlands nasskalte Luftmassen.

  Wetter Freitag
 
Am Freitag über der Nordhälfte teils Aufheiterungen und hier meist trocken, sonst stark bewölkt, gebietsweise Regen oder Schnee, -1 bis 6 Grad.

  Regional-Wetter
 
Ort suchen:





Das Wetter in Deutschland

Vor allem im Südwesten teils Regen, teils Schnee

1 bis 7 Grad

Wetterlage:

Während sich das Wetter im Norden unseres Landes zunächst einmal beruhigt, beeinflusst ein kleines Randtief über Nordfrankreich den Südwesten und die Mitte unseres Landes mit Regen- und Schneewolken. Es zapft auf seiner Rückseite die kalte Polarluft an, die dann am Wochenende über Mitteleuropa für wechselhaftes und mäßig-kaltes Wetter sorgen wird.

 

Heute:

Im Südwesten und über der Mitte halten sich dichtere Wolken mit gelegentlichen Niederschlägen. In höheren und mittleren Lagen gehen diese als Schnee nieder, sonst meist als Regen oder Schneeregen. In den übrigen Landesteilen gibt es regional längere freundliche Abschnitte. Schauer treten hier nur selten auf. Die Tageshöchsttemperaturen liegen meist zwischen 1 und 7 Grad. Der Wind nimmt spürbar ab. In der Nacht auf Samstag fällt vor allem im Süden regional noch etwas Schnee oder Schneeregen, sonst funkeln längere Zeit die Sterne und die Temperaturen gehen verbreitet in den Frostbereich.

 

 

Weitere Aussichten:

Am Wochenende geht es ziemlich durchwachsen weiter. Bei leicht zurückgehenden Temperaturen muss gebietsweise mit teils schauerartigen Niederschlägen gerechnet werden, die zum Teil bis in tiefere Lagen als Schnee fallen können, lediglich im Emsland bleibt es meistens bei Tropfen oder Graupelkörnern. Zwischendurch gibt es aber auch mal freundliche Abschnitte mit gelegentlichem Sonnenschein. Der Wind kann vor allem in der Nordhälfte gelegentlich auffrischen. In den Mittelgebirgen und Alpen setzt sich das winterliche Wetter fort.

Von Sonntag auf Montag zieht von der Nordsee ein neues Niederschlagsgebiet ins Land, wobei bei leichter Milderung der Schnee zumindest im Flachland wieder in Regen übergeht.

Am Dienstag und Mittwoch fällt regional noch gelegentlich Regen oder Sprühregen, in Bayern, Thüringen und Sachsen auch Schnee. Sonst bleibt es meistens neblig-trübe. Nur selten lockert die Wolkendecke mal auf und macht der Sonne Platz.

Auf Donnerstag ziehen von Nordwesten neue Niederschlagsgebiete auf, anfangs fällt unter der Zufuhr milderer Luft Regen, ab Freitag wird es vermutlich wieder kälter und der Regen kann bis zum Abend teilweise in Schnee übergehen.

Am Wochenende bleibt es zunächst wechselhaft und winterlich kalt, bevor im Laufe des Sonntags wahrscheinlich von Westen eine Warmfront mit Schnee und später Regen aufzieht.

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt
mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Kalender

-Anzeige-
Wetter-Kalender 2018
Meteorologischer Kalender 2018 Mit eindrucksvollen Fotos und Erklärungen meteorologischer Phänomene! weitere Infos