Anzeige

Blättersegen oder -fluch?

Gartentipps, 24.11.2017

So verschwindet das Herbstlaub auf dem Rasen am einfachsten!

Der heimische Rasen scheint Jahr für Jahr das Laub nahezu magisch anzuziehen. Die Entfernung der Blättermassen ist häufig mühsam - besonders dann, wenn das vorher vom Wind aufgewirbelte Laub von Niederschlägen durchnässt wurde.

Nasses Laub auf der Rasenfläche sollte schnellstmöglich beseitig werden, ansonsten droht im Frühjahr ein hässlicher, gelber Fleckenteppich statt sattem Grün.

Hier geben wir Ihnen Tipps, wie Sie mit der Laubdecke im Garten am besten umgehen!

Nasse Blätter
- Bild: Achim Otto

Das richtige "Werkzeug"

Laubbläser oder -sauger machen viel Lärm und schaden der Tierwelt, harken mit der Hand geht schnell in den Rücken. Warum das Laub beim nächsten Rasenschnitt nicht einfach dem Rasenmäher überlassen? Das geht nicht nur schnell, die Blätter werden zusammen mit dem Rasenschnitt direkt kompostfertig zerhäckselt. Stellen Sie den Mäher dazu auf die geringste Schnittstufe ein.

Wo Laub liegen lassen?

Auf dem Rasen hat Herbstlaub nichts zu suchen, Ihre Beete aber freuen sich über den Blättersegen. Versehen Sie nicht nur Gemüse- und Kräuterbeete mit einer dicken Laubschicht (bis ca. 10 cm), schichten Sie die Blätrer zudem auch unterhalb von Sträuchern auf. Empfindlicheren Pflanzen können so natürlich vor Frösten geschützt werden.

Immergrüne Bodendecker wie Ysander oder Efeu brauchen auch im Winter Licht, auch diese Pflanzen sollten von Herbstlaub befreit werden.

Als Haus-, Wohnungs- oder Grundstückseigentümer besteht eine ganzjährige Verkehrssicherungspflicht. Auch das Entfernen von Laub auf Gehwegen etc. zählt fällt darunter. Mehr über Ihre Rechte und Pflichten gibt es hier zu lesen!

Weiterhin ist in den Herbst- und Wintermonaten verstärkt auf durch Laub verstopfte Regenrinnen zu achten.

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige