Anzeige

Es hat sich ausgedüngt...

Gartentipps, 14.11.2017

Darum sollten Stickstoffdünger nun nicht mehr zum Einsatz kommen.

Stickstoffhaltige Dünger haben nun im Garten nichts mehr verloren. Zum einen fördern Sie das Wachstum des Rasens, die Anfälligkeit für Frostschäden steigt in einem Zug.

Zum anderen kann der Stickstoff nun nicht mehr vom Erdreich ausgewaschen werden und versickert.

 Bild: Achim Otto

Im Erdboden wird der Stickstoff zu Nitrat umgewandelt, welches dann in unser Grundwasser gelangen kann.

Wollen Sie Ihrem Rasen jetzt noch eine Düngerkur spendieren, greifen Sie bevorzugt zu stickstoffarmen, dafür kaliumreichen Herbstdüngern.

Kalium stärkt nicht nur die Zellwände der Pflanze, sondern erhöht gleichzeitig auch den Salzgehalt des Zellsaftes; Frostschäden können so - dank niedrigerem Gefrierpunkt - eingegrenzt werden.

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige