Anzeige

Holz- statt Kohleverbrennung?

Klima, 09.08.2017

Großbritanniens größtes Kraftwerk will in Zukunft komplett auf Kohle verzichten

Kohle ist out. Immer mehr Konzerne setzen auf erneuerbare Energien. In Großbritannien spielt vor allem die Verbrennung von Biomasse eine immer größere Rolle. Großbritanniens Kraftwerk Drax setzt schon seit einigen Jahren auf die Verbrennung von Holzpellets.

Es ist schon erstaunlich: Innerhalb nur weniger Jahre setzen gerade die beiden Länder, die noch vor einiger Zeit die größten Kohleproduzenten der Welt waren, nun nicht mehr auf Kohle. Deutschland und Großbritannien wollen eine „kohlefreie Zukunft“.

Drax wird schon seit einigen Jahren von einem Kohlekraftwerk zu einem Biomassen-Kraktwerk umgebaut. Eine große Rolle spielen hierbei vor allem die Holzpellets, die aus Südamerika importiert werden. Bereits heute kommt die Energie in Großbritannien zu 68 Prozent aus der Holzpelletsverbrennung.

Die Regierung möchte bis 2025 auf fossile Brennstoffe für die Energieerzeugung verzichten. Wie umweltfreundlich das Importieren dieser Pellets ist, sei dahin gestellt.

Biomasse-Anlagen sind vor allem eines: günstig und praktisch. Die Verbrennung von Biomasse ist eine preisgünstigste erneuerbare Energie. Anders als beispielsweise bei Windenergie kämen keine versteckten Kosten dazu. Denn ein Biomasse-Kraftwerk braucht keinen Backup, keine Bereithaltung von Reservekapazität.

 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige