Anzeige

Update: Hurrikane auf Europakurs

Klima, 12.10.2017

Hurrikane Ophelia bedroht die Britischen Inseln

Seit gestern hat sich im Atlantischen Ozean erneut ein Hurricane gebildet. Er ist der zehnte infolge und stellt damit den bisherigen Rekord ein.

Das Besondere an Ophelia ist, dass der Wirbelsturm sich nicht wie die meisten in Richtung Amerika bewegt, sondern direkt auf Europa zusteuert! Die ersten Ausläufe werden am Sonntagmorgen auf Portugal treffen. Deutlich schlimmer als Portugal, wo nur etwas stärkerer Wind und Regen zu erwarten ist, wird es Irland am Montag treffen. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Sturm am Vormittag, wenn er auf die Ostküste Irlands trifft, noch als Tropensturm bezeichnet werden kann (also eine Windgeschwindigkeit von 63-118 km/h inne hat), liegt bei 60-70%. Mit 5-10% Wahrscheinlichkeit kann man in Irland sogar noch von einem ausgewachsenen Orkan reden. Die Iren werden also mit kleinen Schäden an Häusern und ein paar entwurzelten Bäumen rechnen müssen. Wenn der Sturm dann in der Nacht auf Dienstag die schottische Küste trifft, wird er schon wieder um einiges schwächer sein. Hier in Deutschland werden wir die Auswirkungen von Ophelia allerdings nicht allzu stark bemerken.

 

 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige