Anzeige

Lawinenlagebericht Bayern

Lawinenbericht, 21.03.2009

Lawinenlagebericht für den bayerischen Alpenraum
Samstag, 21.03.2009, 07:30 Uhr


Im Tagesverlauf erhielt das Werdenfelser Land einen weiteren Neuschneezuwachs von 20 cm, im übrigen bayerischen Alpenraum war der Schneefall unbedeutend. Oberhalb 2000 m sind dort bei kräftigem Wind aus Nordost neue, meist kleinere Triebschneeansammlungen entstanden, die störanfällig sind.


Beurteilung der Lawinengefahr:
Es besteht im Werdenfelser Land oberhalb 2000 m eine erhebliche Lawinengefahr, ansonsten ist die Lawinengefahr als mäßig einzustufen. Unterhalb 2000 m ist mit Ausnahme des Werdenfelser Landes die Lawinengefahr gering.

Gefahrenstellen, an denen Lawinen ausgelöst werden können, liegen oberhalb 2000 m im kammnahen Steilgelände der Hangrichtungen Nordwest über Ost bis Südwest, an schneeärmeren Übergängen zu eingewehten Hangpartien sowie in frisch triebschneeverfüllten Rinnen und Mulden. In Bereichen frischer Triebschneeansammlungen ist bereits bei geringer Zusatzbelastung, z.B durch einen einzelnen Skifahrer, eine Auslösung von Schneebrettlawinen möglich. Ansonsten können insbesondere bei großer Zusatzbelastung örtlich Schneebretter ausgelöst werden.
Bei Sonneneinstrahlung kann der Neuschnee aus steilen, felsdurchsetzten Hangpartien in Form von Lockerschneelawinen auch mittlerer Größe abgehen. Auf glatten, vormals schneefreien Wiesenhängen gleitet der Schnee auch am Boden ab.


Schneedecke:
Im Werdenfelser Land fielen seit gestern nochmals bis zu 20 cm Neuschnee, ansonsten war der Schneezuwachs unbedeutend. Oberhalb 2000 m sind dort bei kräftigem Nordostwind neue, meist kleinere aber störanfällige Triebschneeansammlungen entstanden. In den übrigen Regionen liegt der Neuschnee locker und spannungsarm auf einer verharschten und stabilen Altschneedecke. Die Verbindung mit der aufgerauhten Harschoberfläche ist meist gut. Oberhalb 2000 m können an schneeärmeren Übergängen zu eingewehten Geländebereichen ältere Schwachschichten in der Schneedecke erreicht und gestört werden.


Hinweise und Tendenz:
Heute scheint im Tagesverlauf vor allem im Westen die Sonne. Die Temperaturen liegen tagsüber in 2000 m bei -7 Grad. Morgen setzt sich das wechselhafte Wetter fort. Der Wind nimmt zu. Die Lawinengefahr kann dann wieder zunehmen.


Gefahrenstufen regional
Z-o: oberhalb 2000m - frische Verfrachtungen
Z-u: unterhalb 2000m - Lockerschneelawinen

Allgäuer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 1 (im Tagesverlauf 2)
----------------------------------------------------
Ammergauer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 1 (im Tagesverlauf 2)
----------------------------------------------------
Werdenfelser Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 3
Z-u: Gefahrenstufe 2
----------------------------------------------------
Bayerische Voralpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 1 (im Tagesverlauf 2)
----------------------------------------------------
Chiemgauer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 1 (im Tagesverlauf 2)
----------------------------------------------------
Berchtesgadener Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 1 (im Tagesverlauf 2)
----------------------------------------------------


Quelle: Lawinenwarnzentrale im Bayerischen Landesamt für Umwelt




  Oliver Hellkötter
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige