Anzeige

Lawinenlagebericht Bayern

Lawinenbericht, 21.03.2014

Es besteht im bayerischen Alpenraum geringe Lawinengefahr. In der zweiten Tageshälfte steigt die Lawinengefahr unterhalb von 2200m auf mäßig an.

Unterhalb von 2200m sind weiterhin Nassschneelawinen möglich. Außerdem sind in den Hochlagen frische Triebschneeansammlungen störanfällig.

Beurteilung der Lawinengefahr:
Es besteht im bayerischen Alpenraum geringe Lawinengefahr. In der zweiten Tageshälfte steigt die Lawinengefahr unterhalb von 2200m auf mäßig an.

Am Vormittag herrschen allgemein lawinensichere Verhältnisse. Aufgrund der Tageserwärmung und insbesondere bei Sonneneinstrahlung nimmt die Durchfeuchtung der Schneedecke unterhalb von 2200m im Tagesverlauf zu und es sind ab der 2. Tageshälfte aus Bereichen mit genügend Schnee kleine bis mittlere Nassschneelawinen möglich, die zum Teil oberflächlich und je nach Durchfeuchtung zunehmend auch am Boden abgleiten. Besonders zu beachten sind dabei Geländezonen die sich unterhalb von Schneemäulern befinden oder wo bereits Risse in der Schneedecke zu erkennen sind.
Daneben sind in den Hochlagen kammnah kleinräumige Triebschneeansammlungen anzutreffen, die leicht zu stören sind. Jedoch ist die Absturzgefahr höher einzuschätzen als die Gefahr verschüttet zu werden.

Schneedecke:
Nach einer klaren Nacht bildete sich, vor allem in den höheren Lagen, vielerorts ein tragfähiger Harschdeckel, schattseitig ist ist die Schneeoberfläche stellenweise sogar vereist. In mittleren Lagen ist das Schneedeckenfundament stark durchfeuchtet. In den Hochlagen sind bei stürmischem Wind aus nordwestlicher Richtung kammnah kleinräumige Triebschneeansammlungen entstanden. In tieferen Lagen ist die Schneedecke stark zurück gegangen. Sonnseiten sind überwiegend ausgeapert. Aber auch schattseitig sind in Tallagen nur noch Schneereste vorhanden so dass Talabfahrten nur noch eingeschränkt möglich sind.

Hinweise und Tendenz:
Heute wird sonniges und mildes Frühlingswetter in den Bergen erwartet. Die Lufttemperaturen steigen in 2000m auf +10 Grad an. Morgen Samstag soll das milde Wetter durch Föhneinfluß noch bis Nachmittag anhalten. Skitouren sollten daher früh begonnen und spätestens mittags beendet werden. In der Nacht zum Sonntag ist eine Kaltfront mit stärkeren Niederschlägen angekündigt. Je nach Niederschlagsmenge wird die Lawinengefahr am Sonntag etwas ansteigen.

Gefahrenstufen regional
Z-o: Hochlagen - kleinräumige Einwehungen
Z-u: unterhalb 2200m - Nassschneelawinen

Allgäuer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 1
Z-u: Gefahrenstufe 1 (im Tagesverlauf 2)
----------------------------------------------------
Ammergauer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 1
Z-u: Gefahrenstufe 1 (im Tagesverlauf 2)
----------------------------------------------------
Werdenfelser Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 1
Z-u: Gefahrenstufe 1 (im Tagesverlauf 2)
----------------------------------------------------
Bayerische Voralpen
Z-o: Gefahrenstufe 1
Z-u: Gefahrenstufe 1 (im Tagesverlauf 2)
----------------------------------------------------
Chiemgauer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 1
Z-u: Gefahrenstufe 1 (im Tagesverlauf 2)
----------------------------------------------------
Berchtesgadener Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 1
Z-u: Gefahrenstufe 1 (im Tagesverlauf 2)
----------------------------------------------------

Herausgeber:
Lawinenwarnzentrale
im Bayerischen Landesamt für Umwelt
  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige