Anzeige

Lawinenlagebericht Bayern

Lawinenbericht, 21.03.2015

für den bayerischen Alpenraum

Samstag, 21.03.2015, 07:30 Uhr

Mit dem angekündigten Regen ist zunehmend mit Nassschneelawinen zu rechnen.
In den Hochlagen sind im schattseitigen extrem steilen Gelände noch
vereinzelt kleine Schneebrettlawinen bei großer Zusatzbelastung zu stören.

Beurteilung der Lawinengefahr:
Im Allgäu herrscht unterhalb von 2000m eine mäßige Lawinengefahr. Oberhalb
von 2000m ist die Lawinengefahr gering. Im übrigen bayerischen Alpenraum
besteht in der ersten Tageshälfte geringe Lawinengefahr, die ab Mittag
unterhalb 2000m auf mäßig ansteigt.

Mit der tageszeitlichen Erwärmung und insbesondere mit dem für Nachmittag
angekündigten Regen sind ab der zweiten Tageshälfte, im Allgäu schon früher,
in allen Hangrichtungen Selbstauslösungen von meist oberflächlichen
Lockerschneelawinen möglich, die unterhalb von 2000m an steilen Wiesenhängen
und in lückigen Bergwäldern am Boden abgleiten und vereinzelt auch größere
Ausmaße annehmen können. 


Weitere Gefahrenstellen, an denen Lawinen ausgelöst werden können, befinden
sich in den Hochlagen im kammnahen extremen Steilgelände der Hangrichtungen
Nordwest bis Nordost, sowie in triebschneeverfüllten Rinnen und Mulden. Hier
ist nur noch vereinzelt bei großer Zusatzbelastung, z.B. durch einen
Bergsteiger zu Fuß, die Auslösung von Schneebrettlawinen möglich.

 

Schneedecke:
Durch die nächtliche Abstrahlung hat sich östlich der Zugspitze sonnseitig
in allen Höhenlagen, schattseitig bis ca. 1500m ein meist tragfähiger,
westlich der Zugspitze allgemein nur ein dünner  Harschdeckel gebildet.
Oberhalb von 1500m wird der Harschdeckel schattseitig zunehmend brüchiger
und geht in den Hochlagen in zum Teil noch pulvrigen oder auch
windgepressten Altschnee über. Das Altschneefundament ist zwar überwiegend
stabil, wird aber zunehmend auch in höheren Lagen bis ca. 2000m zum Boden
hin feucht. Oberhalb 2000m ist das Altschneefundament schattseitig noch
trocken. Im kammnahen schattseitigen Steilgelände sind vereinzelt noch
ältere störanfällige Triebschneeansammlungen anzutreffen.   

Hinweise und Tendenz:
Heute zieht von Westen her Bewölkung auf und es wird anfangs mit Regen bis
in die Hochlagen hinein gerechnet.  Die Temperaturen liegen derzeit um 06.00
Uhr in der Früh in 2000m um +1° C und sollen im Tagesverlauf auf - 3°C
absinken. Es wird erwartet, dass die Schneefallgrenze am späten Nachmittag
bei 1000m liegt.  Je nach Umfang der Niederschläge kann die Lawinengefahr
morgen Sonntag wieder etwas ansteigen. 

Gefahrenstufen regional
Z-o: Hochlagen oberhalb 2000m - Triebschnee / Altschnee
Z-u: unterhalb 2000m - Gleitschnee, Nassschnee

Allgäuer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 1
Z-u: Gefahrenstufe 2
----------------------------------------------------
Ammergauer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 1
Z-u: Gefahrenstufe 1 (im Tagesverlauf 2)
----------------------------------------------------
Werdenfelser Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 1
Z-u: Gefahrenstufe 1 (im Tagesverlauf 2)
----------------------------------------------------
Bayerische Voralpen
Z-o: Gefahrenstufe 1
Z-u: Gefahrenstufe 1 (im Tagesverlauf 2)
----------------------------------------------------
Chiemgauer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 1
Z-u: Gefahrenstufe 1 (im Tagesverlauf 2)
----------------------------------------------------
Berchtesgadener Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 1
Z-u: Gefahrenstufe 1 (im Tagesverlauf 2)
----------------------------------------------------

Herausgeber:
Lawinenwarnzentrale
im Bayerischen Landesamt für Umwelt

 

 
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:


Anzeige

Wetter-Meldungen

Anzeige