Anzeige

Kühles und feuchtes Herbstwetter in Aussicht

aktuell, 13.10.2004

Wetterlage und Entwicklung:
Hoch "Quinzy" kann das Wetter in Deutschland am Donnerstag kaum noch beeinflussen, denn es zieht immer weiter nach Osten ab. Immerhin sorgt es noch dafür, dass die Ausläufer von Tief "ex Jeanne" und morgen die von Tief "Verena" nur wenig Regen bringen. Ab Freitag folgt wechselhaftes und kühles Tiefdruckwetter.

Mittwoch:
Am Mittwoch hält sich vor allen östlich der Elbe noch die Sonne, in Richtung Rhein und Alpen wird es zunehmend trüber, aber Regen bleibt auch hier selten. Der Wind weht vor allem im Osten und an der See noch ziemlich kräftig aus Südost, die Temperaturen erreichen dabei an Oberrhein und Alpenrand örtlich bis 18, sonst meist zwischen 12 und 16 Grad. Nur im äußersten Osten noch einmal kühl bei Werten um 10 Grad.
In der Nacht zum Donnerstag regnet es örtlich, und mit 9 bis 4 Grad bleibt es frostfrei.

Donnerstag:
Am Donnerstag gibt es vor allem im Westen zeitweise leichten Regen, zwischen Ostsee und Erzgebirge sowie entlang des bayrischen Walds bleibt es meist noch trocken. Es wird erneut zum Teil mild bei 12 bis 18 Grad.
In der Nacht zum Freitag zieht ein Regengebiet von West nach Ost über Deutschland hinweg, unter den Wolken bleibt es bei milden 9 bis 4 Grad.

Freitag:
Am Freitag bleibt es meist wolkig. Im Westen von der Ems bis zum Bodensee regnet es zeitweise, und auch im äußersten Osten und an der Ostsee ist es anfangs noch regnerisch. Sonst bleibt es bis auf wenige Tropfen trocken. Die Temperatur erreicht Höchstwerte zwischen 9 Grad in der Eifel und 15 Grad in Sachsen.
In der Nacht zum Samstag bleibt es weiter frostfrei bei 9 bis 4 Grad, und vor allem im Osten ist örtlich Regen möglich.

Samstag:
Der Samstag bringt vor allem an der Ostsee und im äußersten Osten sowie südlich von Main und Mosel zeitweise Regen. Sonst ist es zwar wolkig, aber überwiegend trocken, ab und zu zeigt sich sogar die Sonne. Die Temperaturen liegen bei kühlen 9 bis 13 Grad am Tage, und bei 7 bis 2 Grad in der Nacht.

Sonntag:
Auch am Sonntag deutet sich eine ähnliche Verteilung an. Vor allem im Mittelgebirgsraum und südlich des Mains regnet es zeitweise, und auch an der See sind kräftige Schauer möglich. Dazwischen bleibt es größtenteils trocken, und die Wolken lockern etwas häufiger auf. Die Temperatur bleibt unter den Regenwolken im Süden bei herbstliche 8 bis 10 Grad, im Norden werden 11 bis 14 Grad erreicht, in der Nacht bleibt es bei milden 10 bis 5 Grad.

Montag:
Auch die neue Woche beginnt mit Wolken und örtlichem Regen. Die Temperatur ändert sich dabei nur wenig, sie liegt zwischen 9 und 14 Grad, in der Nacht bleibt es frostfrei.
  Mieke Windmüller
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige