Anzeige

sonnig aber kalt

aktuell, 14.02.2002

Ein Hochdruckgebiet, das seinen Kern zur Zeit über Großbritannien hat, bestimmt bis zum Wochenende das Wetter in Deutschland und sorgt für ruhiges, sonniges Wetter. An der „Vorderseite" des Hochs ist von Mittwoch auf Donnerstag kalte Polarluft eingeflossen, so dass die Temperaturen deutlich gesunken sind und es auch wieder Nachtfröste gibt.



Wetter Donnerstag

Fast im ganzen Land scheint die Sonne, der Himmel ist nur leicht bewölkt. Nur in Süddeutschland regnet es noch, bevor auch hier die Wolken in Richtung Süden abziehen. Die Temperaturen sind spürbar gesunken, im Norden werden nur noch 2-3 Grad erreicht, am Niederrhein 5-6 Grad. Nur in den Süden konnte die Kaltluft noch nicht richtig vordringen, so dass es mit bis zu 9 Grad milder bleibt.



Wetter Freitag

Die Nacht wird vielerorts sternenklar und die Temperaturen sinken auf minus 2 bis minus 9 Grad in Sachsen ab. Auch in Süddeutschland lässt der letzte Regen nach. Am Tag herrscht fast in ganz Deutschland „eitel Sonnenschein" bei nur wenigen Wolken. Bei den Temperaturen zeigt sich ein Nord-Süd-Gefälle zwischen 6/7 Grad an den Küsten und 1-2 Grad in Alpennähe.



Wetter ab Samstag

Der Samstag wird noch einmal sehr sonnig, die Temperaturen steigen langsam wieder an. Am Sonntag gibt es zwar wieder mehr Wolken, das Wetter bleibt aber freundlich-heiter und trocken. Zum Wochenanfang kehren dann Regen und Schauer wieder nach Deutschland zurück.
  Michael Klein
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige