Anzeige

Wetter-'übrigens': Die Geschichte des Regenschirms

aktuell, 13.08.2013

Der Schirm ist heute ein fast schon lästiger Alltagsgegenstand bei 'miesem' Wetter. In früheren Zeiten sah das ganz anders aus...

Die ersten Schirme gab es wahrscheinlich schon vor 3000 Jahren in China und Ägypten. Allerdings dienten sie nicht dazu, den Regen abzuhalten, sondern sie waren als Sonnenschirme ein Symbol der Macht.

Später wanderte der Schirm über Babylonien, Indien, Persien nach Griechenland. Die Sonnenschirme der Römer wurden wahrscheinlich aus Palmblättern und Bambusstäben hergestellt, später wurden sie mit Seide bespannt und die Stange mit Edelsteinen geschmückt.

Auch in der Katholischen Kirche wurde der Schirm zum Symbol der Macht. Papst Sylvester I. bekam zum Beispiel von Kaiser Konstantin einen Schirm übergeben - als Zeichen für Macht und Herrschaft der Kirche. Auch im Wappen des Papstes ist ein Schirm zu sehen.

Als sich der Schirm im 16./17. Jahrhundert langsam im Privatgebrauch durchsetzte, konnte er als Machtsymbol keinen Eindruck mehr machen und verlor langsam diese Bedeutung.
  Michael Klein
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Kalender

-Anzeige-
Wetter-Kalender 2018
Meteorologischer Kalender 2018 Mit eindrucksvollen Fotos und Erklärungen meteorologischer Phänomene! weitere Infos