Anzeige

Altweibersommer

Eine Beleidigung für ältere Damen?

Immer wieder kommt es vor, dass sich ältere Damen aufgrund des Begriffes Altweibersommer angegriffen fühlen. Dies endete mitunter auch schon vor Gericht. Doch was hat es mit diesem umstrittenen Namen, der bereits seit Beginn des 19. Jahrhunderts existiert, wirklich auf sich?

Zunächst einmal ist der Altweibersommer nicht mehr als eine meteorologische Singularität im Jahresgang der Temperatur. Häufig sorgt eine stabile Hochdrucklage zwischen Mitte September und Oktober in Mitteleuropa für sommerliche Temperaturen.

Bild: Burkhard Kling

Da die Nächte zu dieser Jahreszeit jedoch meist schon deutlich kühler sind, tritt verbreitet Tau- und Nebelbildung in den Morgenstunden auf. Dieser Tau bildet sich auch in den Netzen der Spinnen, die dadurch besonders gut sichtbar werden. Gerade zum Ende des Sommers sind riesige Mengen Jungspinnen unterwegs, die an den dünnen Fäden durch die Luft "fliegen" und sich von den aufsteigenden warmen Luftmassen in die Höhe treiben lassen.

Das Knüpfen dieser Fäden wird im Altdeutschen als "weiben" bezeichnet und verlieh auch dem Altweibersommer seinen Namen. Dementsprechend wurden Wärmephasen im Frühjahr früher auch Jungweibersommer genannt.

 

  Lukas Melzer
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige