Anzeige

Vorsicht vor Cercospora!

Pflanzenschutz, 17.07.2017

Landwirtschaftskammer warnt vor möglichem Erstbefall

Auf immer mehr Flächen werden nun erste Anzeichen von pilzlichen Cercospora-Blattflecken gefunden. In Ausnahmefällen wurde sogar bereits die Bekämpfungsschwelle von 5 Prozent (bis 31.07.) überschritten. Da die Befallsprognose der Landwirtschaftskammer NRW die Möglichkeit eines Erstbefalls andeutet, sind eigene Feldkontrollen nun unabdingbar. Im Rahmen dieser Kontrollen kann auch nicht entfernter Schosser noch beseitigt werden.

Wird die Bekämpfungsschwelle überschritten, muss sofort gehandelt werden. Auf eine Mittelreduktion ist dabei ebenso zu verzichten wie auf eine Behandlung unter Hitzestress. Zudem sollten Wirkstoffe wie Strobilurine nur einmal im Jahr zum Einsatz kommen, um die Entwicklung von Resistenzen zu verhindern.

Außerdem ist darauf zu achten, dass es nicht zu einer Verwechslung mit bakteriellen Blattflecken kommt, die häufig zu Beginn der Saison nach heftigen Niederschlägen oder Hagel auftreten und durch Pseudomonas verursacht werden. Im Gegensatz zu Cercospora weisen sie keine schwarzen Punkte oder einen Pilzbelag innerhalb der Blattflecken auf und führen in der Regel auch ohne Behandlung zu keinem Ertragsverlust.

  Lukas Melzer
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige