Anzeige

Kurze trockene Pause

Deutschland-Wetter, 23.01.2018

Von Westen milder

Wetterlage:

Der nach Süddeutschland gerichtete Keil des Hochs vor Portugal sorgt insgesamt für eine leichte Wetterberuhigung, bevor im Laufe des Nachmittags die Warmfront eines mächtigen Tiefs südlich von Island auf den Westen unseres Landes übergreift. Ihr folgt am Mittwoch mit südwestlicher Strömung ein milder Vorfrühlingsgruß aus Spanien.

 

Heute:

Im Erzgebirge und im Bereich des Bayrischen – Waldes fällt vormittags gelegentlich noch etwas Regen oder Schnee. Sonst ist es meist bewölkt, vor allem im Süden heitert es auch gelegentlich auf. Am Nachmittag verdichtet sich die Wolkendecke im Westen und gelegentlich fällt leichter Regen oder Sprühregen. Die Höchsttemperaturen liegen im Osten zwischen 1 und 6 Grad, sonst zwischen 5 und 10 Grad. Hinter der Warmfront werden abends am Niederrhein vielleicht schon 10 bis 12 Grad erreicht. Der Wind frischt im Tagesverlauf im Westen und Norden zeitweise auf, sonst bleibt er meistens schwach bis mäßig.

 

 

Weitere Aussichten:

Am Mittwoch fällt nur noch gebietsweise etwas Regen oder Sprühregen. Teilweise gibt es größere Aufheiterungen. Mit auffrischendem Südwestwind klettern die Temperaturen auf milde 8 bis 16 Grad. Nur in windgeschützten Mittelgebirgstälern, sowie in Teilen Bayerns bleibt es etwas kühler. Gegen Abend zieht im Nordwesten neuer Regen auf.

Am Donnerstag zieht von Nordwesten eine Regenzone ins Landesinnere und bringt leichte Abkühlung. Im Südosten bleibt es noch trocken.

Am Freitag erreicht der Niederschlag im Tagesverlauf auch den Südosten und geht in höheren Lagen wieder in Schnee über. Sonst gibt es neben dichterer Bewölkung auch einige Auflockerungen. Im Nordwesten sind einzelne Schauer möglich. Es wird allgemein etwas kälter.

Am Samstag wechseln sich Sonne und Wolken miteinander ab, örtlich treten Schauer auf, die teils mit Schnee oder Graupel vermischt sein können.

Am Sonntag und Montag ziehen über den Norden und die Mitte dichtere Wolken hinweg und bringen etwas Regen oder Sprühregen, im Süden bleibt es trocken. Die Temperaturen steigen leicht an.

Am Dienstag erreicht der leichte Regen auch den Süden. Im Norden reißt die Bewölkung im Tagesverlauf vermutlich auf und die Temperaturen gehen anschließend wieder leicht zurück.

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige