Anzeige

Update: Wetterlage mit Schnee und Eis

Deutschland-Wetter, 03.01.2016

Verbreitet Glätte auf den Straßen nachts/Montagmorgen

In der folgenden Nacht fällt vom Südwesten bis in den Westen Deutschlands bereits zu Beginn immer wieder Regen oder auch Schneeregen, das Niederschlagsgebiet verlagert sich im Verlauf noch weiter nach Nordosten und erreicht bis zum Morgen etwa eine Linie von der Wesermündung bis zum östlichen Erzgebirge, dabei fällt im Süden und Westen meist Regen oder Schneeregen, weiter nach Osten und Norden fällt hingegen überwiegend Schnee und es besteht erhebliche Glättegefahr!

Im Nordosten bleibt es weitgehend sternenklar oder locker bewölkt und dabei trocken. Die Temperatur sinkt auf 5 Grad in Bonn und auf eisige -7 Grad in Berlin. Im Norden weht ein teils starker, an der Nordsee und auch den Bergen oft stürmischer Wind, dabei sind schwere Sturmböen möglich.

häufig Schneeglätte

 

Am Montag fällt bereits am Morgen in einem sehr breiten Streifen von der Nordsee bis zum Bayerischen Wald immer wieder Schnee, südwestlich davon ist es meist Regen, teils auch Schneeregen oder gefrierender Regen, dabei besteht Glättegefahr! Im Tagesverlauf breitet sich der Schneefall auf den Norden und Osten der Republik aus. Im Nordost bleibt es bei meist nur lockerer Bewölkung trocken. Nach Süden und Westen hin bleibt es meist stark bewölkt, vor allem im Südwesten lockert die Bewölkung aber auch häufig auf, hier und da fällt etwas Regen oder auch Schneeregen. Die Temperatur steigt auf -4 Grad in Vorpommern und bis 8 Grad in Stuttgart. Im Norden weht teils starker, in den norddeutschen Mittelgebirgen und an den Küsten teils stürmischer Wind.

im Norden und Westen verbreitet Schneefall

 

Hier noch das aktuelle Deutschlandwetter!

  Tim Krause
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige