Anzeige

Her mit Olivenöl, Nüssen und Garnelen

Natur-Wetter, 12.08.2017

Studie: Mediterrane Ernährung kann Diabetes-Risiko senken

Die klassischen Tipps, um nicht an Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Diabetes zu erkranken, sind uns zu genüge bekannt: Da wäre die gesunde Ernährung, viel Bewegung, und ein Verzicht aufs Rauchen und den übermäßigen Alkoholkonsum. Doch an die sogenannte „Mittelmeer-Diät“ haben bislang die wenigsten gedacht.

Das häufige Spritzen und die Einnahme von Medikamenten sind für viele Diabetiker Alltag. Zu den Langzeitfolgen der Erkrankung können Nierenversagen oder Erblindung gehören. Immer mehr Menschen erkranken in Deutschland an Diabetes Typ 2. Das Risiko zu erkranken kann aber allein durch die bewusste Ernährung reduziert werden. 

Forscher in Spanien haben nun in einer Studie herausgefunden, dass die traditionelle mediterrane Ernährung tatsächlich die Häufigkeit der Diabetes-Erkrankungen bei älteren Menschen senkt. Laut den Ergebnissen der Studie, erkrankten deutlich weniger Menschen an Diabetes Typ 2, wenn sie sich überwiegend mediterran ernährten.

Die mediterrane Ernährung, tut Körper und Seele gut, weil sie aus stärke- und ballaststoffreichen Lebensmitteln besteht, und diese gleichzeitig reich an Vitaminen und Mineralstoffen sind. Fleisch steht nicht auf dem Speiseplan.

  Sarah Bertram
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Kalender

-Anzeige-
Wetter-Kalender 2018
Meteorologischer Kalender 2018 Mit eindrucksvollen Fotos und Erklärungen meteorologischer Phänomene! weitere Infos