Anzeige

Satellitenbild: Der Herbst schlägt zu

Satellitenbild, 06.10.2016

Dunkle Wolken über Osteuropa, Sturmböen an den Küsten

Bereits in den vergangenen Tagen bestimmte in weiten Teilen Osteuropas Tiefdruck das Wettergeschehen. Dieser verlagert sich nun zunehmend Richtung Westen und wird dadurch auch in Mitteleuropa wetterbestimmend. In einem Bogen vom Schwarzen Meer, über das Baltikum und Polen bis an die Alpen muss heute mit anhaltendem Regen gerechnet werden.

Auch der westliche Mittelmeerraum liegt aktuell unter dichten Regenwolken, während über der Ägäis weiterhin die Sonne vom Himmel strahlt.

Die insgesamt deutlich herbstlichere Wetterlage macht sich derweil auch bei den Temperaturen und beim Wind bemerkbar. Vor allem im Nord- und Ostseeumfeld ist verbreitet mit Sturmböen zu rechnen.

Hier finden Sie unser aktuelles Deutschlandwetter!

Nach den ersten Nachtfrösten in Teilen Mittel- und Osteuropas steigen auch die Temperaturen im Tagesverlauf nur noch leicht an. Zwischen Atlantik und Schwarzem Meer steigen die Höchstwerte kaum einmal über die 15 Grad Marke. Deutlich wärmer bleibt es hingegen noch im Mittelmeerraum, dort werden zum Teil noch um die 25 Grad erreicht.

 

  Lukas Melzer
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Kalender

-Anzeige-
Wetter-Kalender 2018
Meteorologischer Kalender 2018 Mit eindrucksvollen Fotos und Erklärungen meteorologischer Phänomene! weitere Infos