Anzeige

Von Nordwesten her allmählich kühler

aktuell, 06.10.2004

Wetterlage und Entwicklung:
Das Tief "Uschi" über der Nordsee lenkt feuchtkühle Luft nach Deutschland. Im äußersten Südosten bleibt warme Liftmasse bis zum Abend noch wetterbestimmend.

Mittwoch
Ein Wolken- und Regenband erstreckt sich von Rheinland-Pfalz über die Mittelgebirge bis zur Pommerschen Bucht. Im Laufe des Tages verlagert er sich nur langsam nach Südosten, so dass es südlich der Donau bis zum Abend noch freundlich mit nur einzelnen Schauern bleibt. Von der Nordsee her lockert es allmählich wieder auf und in Nordseenähe entwickeln sich einzelne Schauer, sonst bleibt es meist trocken. Die Temperaturen erreichen 13 bis 16 Grad, im äußersten Südosten zwischen dem Bodensee und der Lausitz 20 bis 25 Grad. Der Südwestwind weht schwach bis mäßig, an der Nordsee frisch, zum Teil auch stark und böig. In der Nacht bleibt es im Süden meist bewölkt mit Regen bei milden 10 Grad. Auch an der Nordsee ziehen neue Schauer auf bei 11 Grad. Überall sonst kühlt sich die Luft auf 8 bis 5 Grad ab.

Donnerstag
Am Donnerstag halten sich in Süddeutschland Wolken, aus denen es zeitweise regnet oder es gibt Schauer. Auch zwischen Emsland, Elbmündung und Kieler Bucht ziehen bei einem Wechsel aus Sonne und Wolken einzelne Schauer auf. Überall sonst ist es bis auf einzelne Schönwetterwolken heiter und trocken. Die Temperatur steigt auf 13 bis 17 Grad. In der Nacht gehen die Temperaturen auf 10 Grad unter Wolken im äußersten Süden sowie in Küstennähe, sonst auf 7 bis 3 Grad zurück. Der Wind bleibt schwach bis mäßig, an der Nordsee frisch und böig und kommt aus südwestlichen Richtungen.

Freitag
Am Freitag bleibt es vor allem im Süden wolkenreich mit etwas Regen oder örtlichen Schauern. Auch in Küstennähe ist mit Schauern zu rechnen. Sonst ist es teils heiter teils wolkig und meist trocken; am Nachmittag steigt das Schauerrisiko in Westdeutschland jedoch an. Die Temperaturen liegen bei 13 bis 17 Grad. In der Nacht wird es überall wolkiger, in der Südhälfte regnet es, weiter nördlich bleibt es meist trocken, die Tiefstwerte liegen bei 10 bis 6 Grad.

Samstag
Am Samstag gibt es viele Wolken mit Regen oder Regenschauern. Am ehesten trocken bleibt es in Norddeutschland, hier heitert es im Tagesverlauf allmählich wieder auf. Die Temperaturen liegen bei 12 bis 18 Grad am Tage und 11 bis 6 Grad in der Nacht.

Sonntag
Am Sonntag ist es meist wechselnd bis stark bewölkt und regnerisch. Im Norden scheint jedoch öfter die Sonne und es bleibt voraussichtlich trocken. Die Tageshöchstwerte liegen bei 12 bis 16, im Süden örtlich bis 18 Grad.
  Daria Toporov
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Kalender

-Anzeige-
Wetter-Kalender 2018
Meteorologischer Kalender 2018 Mit eindrucksvollen Fotos und Erklärungen meteorologischer Phänomene! weitere Infos